Offener Schlagabtausch am Dwaschweg – Einsatz von Rettungswagen

0

Das Sonntagsspiel bei den 2. Herren von Blau-Weiß Bümmerstede ging völlig unglücklich mit 4:5 (3:2) verloren. Dabei lagen wir frühzeitig mit 2:0 in Führung.

Mit dem Anspiel bis zum ersten Treffer dauerte es nur zwei Minuten. Nach einer hohen Hereingabe konnte zunächst Thomas Janssen per Kopf das Leder auf das Tor bringen, Dennis Euhausen rauschte heran und drückte den Ball mit der Stirn über die Torlinie. Schon kurz darauf setzte Larry Mumah Goalgetter Jürgen Janssen mit einem schönen Pass in Szene, welcher am Gegenspieler vorbeiziehen und flach ins lange Eck einschießen konnte. Die Blau-Weißen blieben stets bei Standards und hohen Bällen gefährlich. Zunächst hatten wir Glück als Florian Eggert per Kopf an der Latte scheiterte, doch nur wenig später eine ähnliche Spielszene. Freistoßflanke an den langen Pfosten, je 2 Feldspieler und Keeper gehen zum Ball, dennoch gelang den Bümmerstedern der Anschlusstreffer.

Dann musste das Spiel eine Auszeit nehmen. Ein Spieler der Gastgeber ist so unglücklich gefallen, dass dieser sich die Schulter ausgekugelt hatte. Der alarmierte Notarzt fuhr ihn schließlich vom Feld. (FC)Wir wünschen ihm eine schnellstmögliche und beschwerdefreie Genesung!

Nach 40 Minuten haben wir unsere Führung aus der Hand gegeben. Nachdem wir nach einem Eckball nicht schnell genug aus der Defensive herausgerückt waren und somit das Abseits aufhoben, hatte der Schütze gegen unseren Keeper Nico Flieshardt reichlich Platz um den Ausgleich zu markieren. Noch vor dem Pausentee schlugen wir im Namen von Jürgen Janssen eiskalt zurück. Dieser kämpfte sich durch den 16er und drosch die Kugel aus linker Position zum 3:2 in den Kasten. Bei schwülem Wetter hatten wir uns die Pause dann auch verdient.

In der zweiten Halbzeit übernahm BW Bümmerstede mehr und mehr das Spiel, wir kamen nur noch selten zu nennenswerten Torraumszenen. Aber auch in der Defensive standen wir nicht stabil. Zwar konnte David Roth nach einer Ecke noch auf der Linie klären, doch nutzte der Gastgeber seine Chancen, drehte das Spiel und wir lagen prompt mit 3:4 hinten. Wenige Minuten vor Schluss jagte Sören Alperstädt einen Ball aus der eigenen Hälfte in den Lauf von Thomas Janssen, welcher sich durchsetzen und zum 4:4 ausgleichen konnte. In der Schlussminute entschied der bis dato sehr gute Referee mit einer Fehlentscheidung das Spiel. Nach einem gewonnenen Zweikampf durch David Roth rollte der Ball an dessen Arm, hier wurde völlig überraschend auf Handspiel entschieden. Eine wirklich fragwürde Entscheidung. Den fälligen Freistoß setzten die Hausherren unhaltbar in den Winkel. Endresultat 4:5.

Am kommenden Sonntag um 11 Uhr steht für uns das letzte Saisonspiel bevor. Dann haben wir den Krusenbuscher SV II an der Kennedystraße zu Gast .

Tore: Jürgen Janssen (2), Thomas Janssen, Dennis Euhausen

Gelb: David Roth

Teilen.

Hinterlasse einen Antwort