Jens Flessner mit Hattrick beim Ex-Club – Die Zweite unterliegt beim Torfestival am Dwaschweg

0

Unsere beiden Teams durften am Muttertag bei bestem Wetter jeweils auswärts antreten. Während die Erste ein Sieg beim VfL Oldenburg IV feiern konnte, hatte die Zweite trotz Überzahl bei Blau-Weiß Bümmerstede III das Nachsehen.

Die Erste – Dank eines bärenstarken Jens Flessner (Foto) wurde das Duell gegen den Tabellennachbarn VfL Oldenburg IV mit 3:2 (2:1) gewonnen. Jens, welcher die Jugend beim VfL durchlief, erzielte dabei alle Treffer. In einer sehr souveränen ersten Halbzeit mit feinen Spielzügen auf gutem Untergrund und nach dem frühen Tor hätte es auch durchaus mehr sein können. Dies bestätigt der dreifache Wechsel der Gastgeber nach einer guten halben Stunde. Der Anschlusstreffer der Hausherren fiel völlig überraschend, hier wäre vermutlich ein Foulspiel am Keeper Andy Kaiser die richtige Entscheidung gewesen. In den zweiten 45 Minuten ließen die Kräfte spürbar nach, zum Glück konnten wir uns nach einer Stunde abermals auf Jens Flessner verlassen, welcher die Führung erneut ausbaute. Wenig später jagte Hossein Dadari nach einer Ecke von Sören Alperstädt völlig freistehend am hinteren Pfosten das Leder über den Kasten. Erneut gelang dem Gastgeber der überraschende Anschlusstreffer, Torwart Andy Kaiser sah nach einer hohen Flanke dabei nicht allzu gut aus. Das war dann auch der Entstand. Diese 3 Punkte waren dringend nötig, um den Anschluss an das Mittelfeld nicht zu verlieren und um den Abstand zum Krusenbuscher SV II zu vergrößern. Der Vorletzte ist bereits an diesem Mittwoch am Sportplatz Kennedystraße zu Gast, Anstoß ist um 19:30 Uhr.

Tore: Jens Flessner (3)

Die Zweite – In einer flotten Partie beim Tabellenzweiten BW Bümmerstede III hatte es nach dem spannenden 3:4 (2:3) nicht zu einem Punktgewinn gereicht. Dabei führten wir nach einer viertel Stunde mit 1:0 bzw. 2:1, doch die Hausherren drehten den Spielstand noch zum Pausentee. Nach einer Stunde kam etwas Farbe ins Spiel und so durften zwei Blau-Weiße nach Rot bzw. Gelb-Rot frühzeitig unter die Dusche. Zu neunt konnte die Gastgeber per Strafstoß sogar die Führung ausbauen, mehr als ein Anschlusstreffer durch Doppeltorschütze Mischa Plate kurz vor Schluss wollte nicht gelingen.

Tore: Mischa Plate (2), Hakan Altuntas

Teilen.

Hinterlasse einen Antwort